Hintergrund

Webdesign

Bedeutung Webdesign und Corporate Identity (CI)

Oft ist bereits eine Unternehmensidentität, die sog. "Corporate Identity", vorhanden. Es existieren also ein Logo, ein Farbschema und andere Eigenheiten, die auf Geschäftspapieren, an Firmenfahrzeugen und bei Werbemitteln verwendet werden. Diese Identität muss auch bei der Website kommuniziert werden.

Responsive Webdesign

Darunter versteht man ein Webseitenlayout, das sich dem jeweiligen Endgerät anpasst (von engl. "responsive"->reagierend). Die Darstellung der Webseiten wird also in Abhängigkeit vom aufrufenden Gerät optimiert, so für Smartphones, Tablets, Laptops, Desktop-PCs oder auch Fernsehgeräte (Smart TV). Suchmaschinen stufen die Webseiten im Ranking mittlerweile auch danach ein, ob sie für Mobilgeräte tauglich sind: Sucht man z. B. mit dem Smartphone bei Google® , haben mobiltaugliche Webseiten den Zusatzvermerk "Für Mobilgeräte" und werden entsprechend besser platziert.

Was leisten Baukastensysteme und Vorlagen?

Es gibt heutzutage eine Vielzahl an guten Baukastensystemen und Vorlagen, die oft recht unkompliziert innerhalb kurzer Zeit an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden können. Gerade beim kleineren Budget, etwa in der Startphase eines Unternehmens oder bei Non-Profit-Organisationen, ist das sehr interessant.

Wann sollte ein komplett eigenes Design erstellt werden?

Es gibt Fälle, wo die Corporate Identity so komplex und speziell ist, dass sich die Erstellung eines eigenen Designs empfiehlt. Eventuelle Einschränkungen, wie sie durch Vorlagen und Baukästen gegeben sind, werden so umgangen. Und ganz wichtig: Ein individuell erstelltes Design garantiert die Einzigartigkeit Ihrer Website. Sie können sicher sein, dass es keine Website gibt, die genauso aussieht wie Ihre.